Startseite

Bekanntlich macht‘s die Narrezunft nümmi so, wie sie’s mol g’macht hätt. „Ja mache die denn alles wie ich’s nit mache det?“ spekuliere vieli Mulburger über d’Zukunft vom närrische Vorein. „Oder wird jetzt alles nur no ganz klein?“ Nit gli alles überstürtze, sait ä mänge un hätt angscht vor’m kürze. Doch war das Sprichwort nicht einmal: In der Kürze liegt die Würze, aber dann isch jo d’Fasnacht ziemlich kahl. Wo eigentlich sott Prunk und Farbe, fehle ‘em Narre die gwohnde Sache. Doch do sin jetzt neui Gsichter, des heißt für d‘Narretei: „Mir lege uns kei eige Ei!“ und gönn uf Nummer sicher. Halbi Sache wänn ma nit, mir sin jo schließlich jung und fit. Muen halt jetzt weng umdisponiere und au mol ganz anders usprobiere. Ganz noch em Motto „Wenn’s eifach wär, hätt’s keine schwer!“

Dies Johr gitt’s au Unbekanntes, dachte die Zunft und so sie fand es. Ganz viel Bronze, Silber und Gold, hänn mir vom Speicher abegholt. Ä Huffe aldi Laschde, obwohl ball Zit isch zum jährliche Faschde. Ma hätt kurz grüblet und au denkt, des Geld isch im Prinzip voschenkt. Die Sammler sotte öbbis devo ha, ä Flomarkt soll dies Johr an d’Zittig dra.

Samstag, den 04.02.2017 ab 9.00 Uhr Plakettenflohmarkt auf dem Rathausplatz. Kulinarisch werden Sie natürlich auch von uns versorgt!

 

Bitte denkt daran, dass der Nachtumzug in Maulburg von den Teufelsknechte Maulburg durchgeführt wird.

 



 


 

 

 


 


KontaktMitgliedVeranstaltungenUnternehmungenFastnachtGalerienStartseiteCliquenVorstand Startseite